Nur ein paar Monate...

Es ist jetzt ein paar Monate her, seit du gegangen bist. Eigentlich liegt es noch nicht allzu lange zurück, aber es kommt mir vor, als wäre es eine Ewigkeit. Ich denke jeden Tag an dich, ich hoffe du weißt das. Es ist nicht so, dass ich einfach da weitermache, wo ich aufgehört habe. Es ist nicht so, dass ich einfach meinem Alltag folge und mir keine Gedanken mache. Klar, nach außen sieht es so aus. Nach außen sieht es so aus, als würde ich damit fertig werden, als wäre ich darüber hinweg. Ich tue so für sie, ich spiele es ihnen vor,weil es dann einfach für sie wird. Und für mich macht es keinen Unterschied. Es ist egal, ob ich alleine für mich weine oder wenn sie es sehen. Aber für sie ist es schwieriger, wenn ich meine Tränen nicht verstecke, weil sie sich dann kümmern müssen. Ich weiß nicht, ob sie überhaupt verstehen, was du für mich warst. Du warst die Einzige, die mich verstanden hat! Du warst die Einzige, der ich so sehr vertraut habe, dass ich ihr jeden Rückfall gebeichtet habe! Du warst die Einzige, die immer und uneingeschränkt da war, auch wenn sich das manchmal vielleicht nicht so angefühlt hat! Aber meistens weiß man erst was man hatte, wenn es nicht mehr da ist. Und jetzt ist da ein Loch...Ich denke jeden Tag an dich. Wenn ich ein Buch schreiben müsste mit meinen Gedanken an dich, dann könnte ich Bände füllen. Ich vermisse dich manchmal so sehr, dass ich kaum atmen kann, während ich von Heulkrämpfen geschüttelt werde. Ich weiß manchmal nicht mehr, wie ich weiter machen soll. Seit du gegangen bist ist es so, als würden die Worte fehlen, die sagen: Hey du schaffst das! Nur noch ein paar Schritte. Es ist als wäre alles nur noch ein überleben, aber kein leben mehr. Die ganzen Farben sind verblasst. Und falls mal etwas passiert, dass die Farben wieder aufleuchten lässt, dann habe ich niemandem, dem ich es erzählen kann oder möchte, denn du bist ja nicht da. Sie haben mir ein paar Monate gegeben und jetzt erwarten sie, das alles gut ist. Dass ich dich nicht mehr vermisse. Dass ich dort weitermache, wo ich aufgehört habe. Dass ich wieder "normal" bin.

Aber die Wahrheit ist, es reichen keine paar Monate um ein Herz zu heilen, dass einmal in zwei gebrochen ist. 

~Judyie~

8.2.15 20:13

Letzte Einträge: Wir kämpfen um denselben Thron, Was ist nur passiert?, Never Mine, Im Spiegel der Wahrheit, Mohnblumenfeld

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen