Wir kämpfen um denselben Thron

Ich weiß gar nicht, wie es dir geht, weil du es mir nicht sagst, aber eigentlich passen wir gar nicht zusammen. Wir sind so verschieden, unterschiedlich und wahrscheinlich ist das der Grund, warum wir uns oftmals nicht verstehen. Manchmal denke ich wir sind Konkurenten und dann frage ich mich um was?

Wir kämpfen um denselben Thron.

Wir beide stehen noch unten und warten auf das "Los!", doch wir warten an unterschiedlichen Seiten und die Distanz zwischen uns scheint unendlich groß.

Verschieden wie Tag und Nacht,

du bist der mit dem und ich die, über die man lacht.

Und welchen Sinn macht es, dass wir dennoch beide dort stehen und beide den Thron in der Mittte ansehen?

Weil selbst wenn wir beide ihn erreichen, kann nur einer ihn besteigen und der andere muss weichen.

Ist nicht jede Bewegung und jede Bemühung vergeblich, einfach verlorene Zeit?

Denn wenn am Ende nur einer gewinnen kann, ist der Weg für den Verlierer zu lang.

Aber als wir unseren Blick vom Thron in der Mitte abwenden und uns in die Augen sehen, erkennen wir, dass wir doch gleich sind.

Vielleicht ist das ohne Sinn und schwer zu erfassen, aber während diesem winzigen Augenblick spüren wir, dass wir zusammen passen.

Und dann geht's nicht mehr darum allein auf dem Thron zu sein, es geht nicht mehr um's Spiel,

es geht um uns, es geht um viel!

Und nicht mehr darum, wie andere uns sehen, sondern wie wir uns sehen, weil wir uns auf unsere Weise verstehen.

~Judyie~

26.1.15 19:47

Letzte Einträge: Was ist nur passiert?, Never Mine, Nur ein paar Monate..., Im Spiegel der Wahrheit, Mohnblumenfeld

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen