Lichterkinder

Ich kann manchmal gar nicht glauben, dass du weg bist. Das ist alles so unwirklich. Vielleicht trennen uns ja nur ein paar Kilometer, aber wir beide wissen, dass es nicht die äußere Distanz ist, die uns zu schaffen macht. Irgendwann werden wir uns nicht mehr kennen und wir haben beide Angst davor. Weil wir beide wie eins sind und wenn wir einander nicht mehr kennen, kennen wir uns dann noch selbst? Du und ich, WIR sind etwas Besonderes. Und ja ich weiß, es hört sich alt und abgedroschen an, aber es stimmt nunmal.Wir beide sind Lichterkinder...

Lichterkinder spielen im Licht.

Lichterkinder wie du und ich.

 Lichterkinder fürchten sich nicht, wir fürchten uns nicht!

Nicht vor Regen, nicht vor Schnee, nicht vor Schmerz, was tut schon weh?

Wir warten einfach, bis die Sonne wieder aufgeht, bis sie wieder hoch am Himmel steht.

Also vergiss nicht, dass du ein Lichtkind bist und sei dir sicher, es gibt jemand, der dich vermisst!

~Judyie~

 

2 Kommentare 25.1.15 17:39, kommentieren

Second Family

Manchmal denke ich, merkt man erst, was man hatte, wenn man es verloren hat. Ich glaube ich hab mich in meinem gesamten Leben noch nie so einsam gefühlt. Da kommt dieses eine Jahr ohne Vorwarnung und wirft dich komplett aus der Bahn... Aber trotzdem bleibt ihr immer meine zweite Familie, vor allem du Bubu! <3

Second Family

Sometimes I feel like I'm falling. That's the start of crying and crawling. Sometimes everything just goes wrong and I think there's no reason to stay strong. Sometimes even I know everybody feels this wasy, I wanna give up 'cause I'm lost in my fear. Then suddenly I feel arms wrapped around me, I look up and see my second family is here with me!

You see my tears I don't have to hide them. You know my fears help me to fight them. You hold me tight, you make me happy, you give me wings, love me when I'm silly. And you are the ones that I really trust, help me to see through the dust. And I need you to trust me 'cause you are my second family.

At midnight when my nightmares are hunting me there's always someone to carry me. I can call you everytime then we talk 'til I laugh again, outside my windwo the rain stops and the sun starts to shine. And when people are telling me: "Friends are just for fun." I look up and say happily: "They are my second family!"

After all these years you'll never leave. The things we saw, hey we get so far, from where we start! <3

 

~Judyie~

1 Kommentar 23.1.15 18:16, kommentieren

Eine Kurzgeschichte...

An manchen Tagen frage ich mich echt, warum ich überhaupt dorthin gehe? Ich meine, es hört mir doch eh niemand zu und obwohl sie mich seit Jahren sehen, kennen sie mich doch nicht.

Eine Kurgeschichte:

Sie saß da und weinte. Tränen liefen ihr in kleinen Bächen über die Wange und tropften auf den grässlich gelben Linoleumboden. Das kühle Neonlicht der Lampen spiegelte sich in den kleinen Pfützen, die sich gebildet hatten. Ihre Augen blickten traurig durch den Raum, auf weiße Wände mit hässlicher Tapete, die an manchen Stellen abblätterte. Die Stimmen der Anderen war nur ein lautes Summen in ihren Ohren. Der Holzstuhl drückte unangenehm gegen ihren Rücken und von der Parfümwolke, die sie umgab, wurde ihr ganz schlecht. Der Raum war gefüllt von Gelächter und Geplapper. In ihrem Kopf dröhnte es. Ihre Gedanken wirbelten und sie versuchte sie zu ordnen. Sie schloss die Augen für einen Moment und als sie sie wieder öffnete schaute sie direkt in das Gesicht eines alten Mannes. Er lächelte. Der Tränenschleier war verschwunden und ihre nassen Wangen bemerkte er nicht. Auch der Tränensee am Boden schien niemanden zu stören. Das Lachen und Reden der Anderen war verstummt. "Weißt du die Antwort?", fragte er dann.

 

~Judyie~

1 Kommentar 23.1.15 14:13, kommentieren